Schmuck & Metallgestaltung



Spezifische Ausbildungsschwerpunkte Bereich Schmuck & Metallgestaltung

  • Handwerkliche Fertigkeiten
  • Umgang mit Material und Techniken der Metallgestaltung
  • Neue Konzepte für Schmuck in neuen Materialien und Techniken
  • Modellhafte Umsetzung von Kleinserien
  • Einbindung von klassischen und aktuellen Darstellungsweisen (z.B. analoge und digitale Fotografie)
  • Vorbereitung auf die berufliche Selbständigkeit


Grundkenntnisse der Gold- und Silberschmiede sind von Vorteil, aber nicht unbedingt erforderlich. AbsolventInnen des Bereichs Schmuck & Metallgestaltung sind berechtigt eine registrierte Namenspunze für Edelmetalle zu führen.

 

Allgemeine Ausbildungsschwerpunkte

Ergänzt werden Fachbereich spezifischen Schwerpunkte durch die allgemeinen theoretischen und praktischen Fächer Atelier und Produktion, Zeichnen und Malen, Kunstgeschichte, Technologie der Medien, Materialkunde und Technologie, Wirtschaft und Recht sowie Religion.


Freigegenstände und ergänzende Unterrichtsfächer, wie Gegenwartskunst, Mineralogie und Gemmologie, Restaurierung und Konservierung, Museumspädagogik, internationales Kunst- und Galeriewesen finden sich in praktischen Arbeiten, Exkursionen, Atelierbesuche, Lehrausgängen und Studienreisen als Zusatzmodule im Jahresprogramm wieder.

 

Vorbereitung auf berufliche Selbstständigkeit

Alle Studienrichtungen der Meisterschule Kunst und Gestaltung Graz bereiten auf die verschiedenen Facetten der freiberuflichen Tätigkeit als KünstlerIn vor:

  • Rechtliche und finanzielle Rahmenbedingungen
  • Konzeptentwicklung und Projektdokumentation
  • Projekt- und Zeitmanagemant
  • Selbstmarketing, Öffentlichkeitsarbeit
  • Antragswesen und Wettbewerbe


Die Durchführung konkreter Ausstellungsprojekte sorgt für Erfahrungen und Sicherheit in den verschiedenen Arbeitsfeldern.


Am Ende des Studiums sollten die MeisterschülerInnen fähig sein, ein eigenes Atelier zu führen und sich als freischaffende KünstlerInnen am Kunstmarkt zu präsentieren. Etliche ambitionierte AbsolventInnen der Meisterschule für Kunst und Gestaltung Graz konnten sich in den letzten Jahren im nationalen und internationalen Kunstmarkt einen Namen machen.

 

Fächerübergreifender Diskurs und praxisnahes Arbeiten

Für die Kreation und Planung von künstlerischen Gestaltungen ist ein fächerübergreifender Diskurs das Ziel. Netzwerke wie Galerien, Museen, Produktionswerkstätten, KünstlerInnen und MedienpartnerInnen werden gemeinsam mit externen Ressourcen aller Art für die KünstlerInnenausbildung in den Meisterklassen genutzt.


Die allgemeinen und zusätzlichen Bildungsangebote an der Meisterschule für Kunst und Gestaltung Graz erfordern eine Begeisterungsfähigkeit für künstlerische Herausforderungen wie z.B. für Wettbewerbe, Ausstellungen und kulturelle Aktivitäten. Es finden immer wieder Kooperationen mit Betrieben und Bildungseinrichtungen statt.

 

Weitere Informationen zur Ausbildung und Anmeldung Ausbildungszweig Schmuck & Metallgestaltung:

VL Wolfgang Rahs
T +43 316 6084 258
M +43 699 12243969
E rahs.wolfgang@ortweinschule.at